A A A

Entlassung und Weiterbehandlung

Zur Verzahnung der ambulanten Therapie mit der stationären Behandlung und anschließenden Weiterbetreuung werden die folgenden Maßnahmen getroffen:

  • sorgfältige Sichtung der Vorbefunde
  • telefonische Kontaktaufnahme mit den Zuweisern im Vorfeld und/oder zum Ende der Behandlung
  • Paar- und Familiengespräche (bedarfsweise)
  • Beratung bei beruflichen Problemen, zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement und zur Teilhabe
  • Beratung und Unterstützung bei sozialrechtlichen Fragen, bei Bedarf Kontaktaufnahme zu Sozialleistungsträger
  • Beratung und Vorausplanung von ambulanter Psychotherapie
  • Beratung und Vermittlung zu betreute Wohnformen, Tageskliniken, Sozialpsychiatrischen Diensten, Beratungsstellen oder Selbsthilfegruppen

Entlassmanagement

Entlassmanagement

Unsere Klinik bietet gemäß den gesetzlichen Vorgaben nach § 39 Abs. 1a SGB V Entlassmanagement an, um eine nachhaltige Weiterbehandlung zu ermöglichen. Die Informationen sind in Ihren Aufnahmeunterlagen hinterlegt. Sie können Sie außerdem hier abrufen.

Die Teilnahme am Entlassmanagement ist freiwillig. Im Rahmen einer nahtlosen Kommunikation mit kooperierenden Einrichtungen und Ansprechpartnern kann es erforderlich werden, dass Patientendaten an relevante Beteiligte weitergegeben werden müssen. Daher ist aus datenschutzrechtlichen Gründen eine schriftliche Einwilligung vorgeschrieben, die bei der Aufnahme von Ihnen erfragt wird. Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.