A A A

Klinische Ethikberatung

Beratung

Beratung

Was ist Ethikberatung?
Die Möglichkeiten der modernen Medizin fordern von Ärztinnen und Ärzten, von Pflegenden, Patientinnen und Patienten sowie ihren Angehörigen immer wieder komplexe Entscheidungen. Die unterschiedlichen Werthaltungen, religiösen Überzeugungen oder Vorstellungen aller Beteiligten von einem guten Leben können die Entscheidungsfindung am Krankenbett erschweren.

In der Praxis treten ethische Fragen in konkreten Entscheidungssituationen auf, in denen häufig nicht mehr klar ist, welche Maßnahme für den betroffenen Patienten oder die Patientin die beste ist, oder es Uneinigkeit darüber zwischen den Beteiligten gibt. Für diese aus ethischer Sicht schwierigen Situationen im klinischen Alltag bietet das Klinische Ethikkomitee der RHÖN-Kreisklinik Bad Neustadt die Klinische Ethikberatung an.

Die Ethikberatung kann immer angefordert werden, wenn im Rahmen der Patientenversorgung Unsicherheiten in Bezug auf Wertvorstellungen und moralische Überzeugungen auftreten oder die ethische Dimension einer Entscheidung geklärt werden soll. Der Behandlungsfall muss nicht spektakulär sein. Es sind gerade auch die Alltagssituationen, in denen eine Ethikberatung helfen kann, Orientierung angesichts komplexer Fragen zu finden.

Wie läuft eine Ethikberatung ab?
Ziel der Ethikberatung ist es, durch Moderation und Analyse zur Lösung eines ethischen Konfliktes in einem konkreten Behandlungsfall beizutragen.

  • Die Klinische Ethikberatung findet als fallbezogene Teambesprechung auf Station statt.
  • Eingeladen werden alle, die an der Behandlung und Pflege der Patientin oder des Patienten beteiligt sind.
  • Der Ethikberater hilft bei der ethischen Reflexion und der Suche nach einer für alle Beteiligten nachvollziehbaren Entscheidung, er übernimmt die Moderation der gemeinsamen Diskussion.
  • Alle Beteiligten formulieren ihre Meinungen, Einsichten und Haltungen zu der konkreten Frage und suchen eine Lösung.
  • Alle Beteiligten unterliegen der Schweigepflicht.

Was kann Ethikberatung nicht leisten?

  • In der Ethikberatung wird nicht über die medizinische Qualität der Behandlung geurteilt. Die bestmögliche medizinische Versorgung wird als selbstverständlich vorausgesetzt.
  • Die Verantwortung kann nicht delegiert werden. Sie verbleibt bei den jeweils Verantwortlichen des ärztlichen oder pflegerischen Teams.

Wer kann Ethikberatung anfordern?

  • Patientinnen und Patienten
  • Angehörige
  • Ärztinnen und Ärzte
  • Pflegende
  • sonstige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der RHÖN-Kreisklinik

Klinisches Ethikkomitee

Klinisches Ethikkomitee

alt

Die Mitglieder des Klinischen Ethikkomitees:

Dr. Ute Hiby
Leitende Ärztin Palliativstation, Vorsitzende Klinisches Ethikkomitee

Dr. Rainer Kuhn
Ärztlicher Direktor, Chefarzt Innere Medizin

Dr. Michael Schneider
Chefarzt Anästhesiologie und Intensivmedizin

Susanne Marpoder-Barthelmes
Leitung Zentrale Patientenaufnahme

Elmar Wiener
Pflegerische Stationsleitung Intensiv und Intermediate Care Abteilung

Doris Werner
Katholische Klinikseelsorge

Marion Raithel
Krankenschwester Palliativstation

Fragebogen Ethikberatung

Fragebogen Ethikberatung

Sie haben im Rahmen der Patientenversorgung Unsicherheiten in Bezug auf Wertvorstellungen und moralischen Überzeugungen oder die ethische Dimension einer Entscheidung soll geklärt werden?

Dann füllen Sie bitte den zum Download stehenden Fragebogen aus und geben ihn an der Rezeption oder bei der Stationsleitung der jeweiligen Station oder direkt bei Dr. Ute Hiby, RHÖN-Kreisklinik Bad Neustadt GmbH, Goethestr. 9, 97616 Bad Neustadt, ab.

Fragebogen