A A A

Pflegedienst

Unsere Patienten werden von einem speziell ausgebildeten Pflegeteam betreut, das durch das in unserem Hause praktizierte Modell der integrativen Therapie eng im therapeutischen Raum angesiedelt ist. Das Stationssetting erinnert an das System des Primary nursing, was bedeutet, dass die Patienten einer Station größtenteils mit ihrer Stationsschwester bzw. ihrem Stationspfleger als feste Bezugsperson aus dem Pflegeteam zu tun haben, die dann auch verantwortlich für den gesamten Pflegeprozess zeichnen. Ihnen obliegt somit die Organisation und Koordination aller anstehenden pflegerischen Aufgaben sowie die Kontrolle der Durchführung.

Neben der krankenpflegerischen Grundversorgung, Dokumentationsaufgaben, Blutentnahmen und Visitenteilnahme, verbunden mit deren Ausarbeitung, spielen die Pflegekräfte eine wichtige Rolle bei der Organisation des täglichen Lebens auf den Stationen, z.B. der Koordinierung der Therapiepläne und Terminierung von diagnostischen Maßnahmen. Auch stellen sie in unserem Hause ein wichtiges Bindeglied zu den ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten auf der einen und den Patienten auf der anderen Seite dar. Häufig ist die Stationsschwester/der Stationspfleger somit erste Anlaufstelle der Patienten bei Problemen, Sorgen und Krisen.

Die Arbeit in unserem multiprofessionellen Team erfordert neben einer hohen psychosozialen Kompetenz der Pflegenden auch eine gezielte fachspezifische Fort- und Weiterbildung und Möglichkeit der regelmäßigen Selbstreflexion des Pflegepersonals. Dieser Anforderung trägt unser Haus Rechnung mit einer regelmäßig stattfindenden Basisfortbildung und dem Angebot einer fortlaufenden Balintgruppe. Darüber hinaus werden in unserem Hause eine interne berufsbegleitende Fachweiterbildung für Psychosomatik/Psychotherapie für Krankenpflegeberufe und eine Fortbildung zum Gruppentraining für soziale Kompetenzen angeboten.

Das macht deutlich, wie eng das Pflegeteam in das therapeutische Gesamtkonzept der Klinik integriert ist, womit wir versuchen, unserem Verständnis von den psycho-bio-sozialen Bedingungen der psychischen Erkrankungen professionell gerecht zu werden.