A A A
Bereichsnavigation

Aktuelle Entwicklungen in der Schlaganfall- und Notfallversorgung: Neurologische Klinik Bad Neustadt lud zu 10. ANGEL-Workshop

Vorherige
Neurologische Klinik Bad Neustadt | 26.10.2015

Aktuelle Entwicklungen in der Schlaganfall- und Notfallversorgung: Neurologische Klinik Bad Neustadt lud zu 10. ANGEL-Workshop

Bereits zum zehnten Mal fand in Bad Neustadt der so genannte „ANGEL-Workshop“ statt. Am Freitag, den 23. Oktober 2015, waren Rettungsdienstmitarbeiter, Notärzte, Klinikmitarbeiter und Vertreter der Wissenschaft an den RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt gereist, um aktuelle Entwicklungen im Bereich der Schlaganfall- und Notfallversorgung zu diskutieren. Dabei stand die Vernetzung der einzelnen Akteure durch innovative Technik im Mittelpunkt. „Wir können auch mit etwas Stolz sagen: Das Fortbildungsangebot an unserer Neurologischen Klinik Bad Neustadt hat sich zu einer echten Erfolgsgeschichte entwickelt. Auch in diesem Jahr konnten wir über 90 Teilnehmer aus allen an der Notfallversorgung beteiligten Institutionen aus der Region an unserer Klinik begrüßen“, sagt Burkhard Bingel, Geschäftsführer der Neurologischen Klinik.

„Das Konzept beruht dabei auf dem Prinzip, bereits während des Patiententransportes ins Krankenhaus relevante Informationen, wie Blutdruckwerte und Symptome an die Aufnahmeklinik zu übermitteln“, erläutert Prof. Dr. med. Bernd Griewing, Ärztlicher Direktor der Neurologischen Klinik Bad Neustadt. So kann sich das Team der Notaufnahme optimal auf das Eintreffen des Patienten vorbereiten. Die weitere Untersuchung und Therapie können sofort nach Eintreffen des Patienten ohne Zeitverlust erfolgen. „Unser jährlicher ANGEL-Workshop bietet die ideale Plattform, um über unsere Tätigkeiten im Rahmen der Notfallversorgung zu sprechen und die Zusammenarbeit aller an der Notfallversorgung beteiligten Institutionen weiter zu stärken“, erläutert Dr. Hassan Soda, Leitender Oberarzt. „Die gute Arbeit der Rettungsdienste am Notfallort muss mit der Klinik abgestimmt sein. Nur so kann eine optimale Betreuung des Patienten gewährleistet werden.“

Auf dem Workshop-Programm standen sowohl Fachvorträge als auch Austauschformate, in denen die Teilnehmer Praxisbeispiele diskutieren konnten. Auch hatten die Teilnehmer die Möglichkeit einen Arbeitsplatz zu besichtigen, der seit 2014 für die telemedizinische Vernetzungen zwischen der Neurologischen Klinik und Kliniken ohne eigene Schlaganfalleinheit im Rahmen des TRANSIT Netzwerks zur Verfügung steht. Im ersten Teil wurden dabei sowohl der Stand des letzten Jahres als auch neue Impulse für die Zukunft vorgestellt. So gab etwa Dr. med. Hassan Soda, Leitender Oberarzt an der Neurologischen Klinik Bad Neustadt, ein Update über aktuelle Entwicklungen in der Schlaganfallversorgung. Dr. Tobias Knies, Oberarzt an der Neurologischen Klinik Bad Neustadt, referierte über Aktuelles aus dem Themenbereich Epilepsie. S. Dresbach, Geschäftsführer des Zentrums für Telemedizin, stellte in seinem Vortrag die Situation der ANGEL-Standorte im Bundesgebiet vor. Dr. Frank Gietzen, Oberarzt an der Herz- und Gefäß-Klinik Bad Neustadt, schließlich beendete mit einem Überblick über aktuelle Entwicklungen in der Kardiologie den Vortragsblock.