A A A
Bereichsnavigation

Experten für Parkinson am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt

Vorherige
Neurologische Klinik Bad Neustadt | 18.02.2016

Experten für Parkinson am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt

„Was ist neu in Forschung und Therapie der Parkinsonkrankheit und was hat sich bewährt?“ Unter diesem Arbeitstitel trafen sich einmal mehr rund 120 Fachspezialisten sowie Patienten und Angehörige in der Neurologischen Klinik am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt, um sich zu den neuen Möglichkeiten auszutauschen. „Die Veranstaltung hat sich zu einem echten Highlight entwickelt und ist ein Aushängeschild für die hervorragende Ausbildungsqualität unserer Mediziner, deren Wissen wir gerne an unsere Kolleginnen und Kollegen weiter geben“, freut sich Oberarzt Dr. Matthias Hahne, Leiter des Regionalzentrums Bad Neustadt im Kompetenznetz Parkinson und Leiter des Workshops, über den Zuspruch aus dem Kollegenkreis.

Die Parkinson-Erkrankung, deren Ursache zum großen Teil heute noch unbekannt ist, beginnt meist schleichend und zunächst für den Patienten kaum merklich. Verlangsamte Bewegungen, Muskelsteifigkeit, Schulter-Arm-Schmerzen, verkleinerte Handschrift, Vergesslichkeit, Kribbeln, Zittern oder eine Riechstörung – alle diese Symptome können bei einer Parkinson-Erkrankung auftreten.

Die Neurologische Klinik am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt ist mit jährlich ca. 7.000 Patienten eine der deutschlandweit größten Einrichtungen ihrer Art. Neurologisch bedingte Bewe¬gungsstörungen und Morbus Parkinson als ihr Hauptvertreter zählen in der Neurologie zu den häufigsten Erkrankungen. In Deutschland leiden über 300.000 Menschen an der Parkinson-Krankheit. Die Neurologische Klinik Bad Neustadt ist seit 2004 Regionalzentrum im Kompetenznetz Parkinson – dies steht für einen anerkannten diagnostischen und therapeutischen Standard.