A A A
Bereichsnavigation

Aktionstag Patientensicherheit am Campus Bad Neustadt: 7 Tipps für Sie!

Vorherige
RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt | 14.09.2017

Aktionstag Patientensicherheit am Campus Bad Neustadt: 7 Tipps für Sie!

„Wenn Schweigen gefährlich ist“: Tag der Patientensicherheit am 17.9. soll Patienten und Angehörige ermutigen

14.09.2017 – „...nun fragt heute schon die dritte Mitarbeiterin hier in der Klinik nach meinem Namen. So langsam müssen die doch wissen, wer ich bin.“ „Genau so soll es aber sein“, weiß Maik Schischko, Leiter der Abteilung Qualitätsmanagement am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt. „Die mehrmalige Absicherung im Laufe des Klinikaufenthaltes dient der Sicherheit der Patienten und ist ein Baustein in unserem Konzept zur Patientensicherheit“. Der 17. September ist bundesweit der „Tag der Patientensicherheit“. In diesem Jahr steht der Aktionstag unter dem Motto „Wenn Schweigen gefährlich ist“.

In deutschen Krankenhäusern können sich die Patienten sicher fühlen. Am Campus Bad Neustadt arbeiten alle Berufsgruppen Hand in Hand, um die Patientensicherheit durchgehend auf einem sehr hohen Niveau zu halten. Hierbei greifen neben den Aktionen beim direkten Patientenkontakt auch sicherheitsfördernde Maßnahmen, die, oftmals für Patienten nicht sichtbar, im Rahmen des Qualitäts- und Risikomanagement etabliert worden sind.

„Dennoch, je mehr sich Patienten und Angehörige an den Entscheidungen, die ihre Behandlung betreffen, beteiligen, desto sicherer wird auch ihre Behandlung im Rahmen des Klinikaufenthaltes“, ermutigt Maik Schischko.

Im Rahmen des bundesweiten Aktionstages wurden durch die Initiatoren des Aktionsbündnisses Patientensicherheit allgemeine Hilfestellungen formuliert, die auch Maik Schischko und sein Qualitätsmanagement-Team  Patienten und Angehörigen mit auf den Weg geben wollen:

  1. Die Aufnahme im Krankenhaus dient nicht nur der Erfassung Ihrer Daten. Sie erhalten auch eine ganze Reihe an Informationen, die in der Regel neu für Sie sind. Gerade in einer Sondersituation, die ein Krankenhausaufenthalt meist ist, ist es wichtig, dass Sie alle Informationen verstehen: Fragen Sie daher nach, wenn Sie etwas nicht verstehen.
  1. Viele Patienten haben großen Respekt vor Ärzten und viel Verständnis für den Arbeitsaufwand von Ärzten und Pflegenden. Sprechen Sie dennoch offen an, wenn Ihnen etwas komisch vorkommt. Durch Reden können Unklarheiten und ggf. Fehler vermieden werden. Oft sind Pflegende und Ärzte sogar froh, wenn sie höflich auf mögliche Fehlerquellen hingewiesen werden: Trauen Sie sich Ängste auszusprechen und Fragen zu stellen.
  1. Händedesinfektion ist eine der wichtigsten Maßnahmen zur Vorbeugung von Infektionen im Krankenhaus. Besucher denken oftmals nicht daran oder halten es für unnötig: Bitten Sie Ihre Besucher den Desinfektionsspender in Ihrem Zimmer zu benutzen – zur Vermeidung von Krankenhausinfektionen.
  1. Ihre Tabletten sehen anders aus als sonst? Sprechen Sie den Verabreichenden darauf an und lassen Sie sich bei Bedarf  jede Medikation erklären. Es kann seine Richtigkeit haben, es könnte aber auch eine Verwechslung vorliegen.
  1. Der Arzt/die Ärztin erklärt Ihnen etwas und Sie haben etwas nicht verstanden? Bitten Sie um eine nochmalige Erklärung. Fragen Sie so lange nach, bis Sie alles verstanden haben und wiederholen Sie das Gesagte, um Missverständnisse zu vermeiden. Eine Behandlung darf nur mit Ihrer Zustimmung stattfinden. Geben Sie diese erst, wenn Sie alles verstanden haben.
  1. Sie werden mit dem falschen Namen angesprochen? Stellen Sie das bitte sofort richtig! Zu Ihrer vollständigen und richtigen Identifikation gehören Ihr Vor- und Zuname und Ihr Geburtsdatum.
  1. Je besser Ihr Arzt/Ihre Ärztin Sie kennt, desto sicherer wird die Behandlung. Seien Sie offen und ehrlich bei eventuell unangenehmen Fragen wie zum Beispiel zu Alkohol- und Zigarettenkonsum, Drogenmissbrauch, Essstörungen, möglicher ungewollter Schwangerschaft. Sagen Sie, welche Tabletten Sie nehmen und wenn Sie welche nicht vertragen. Informieren Sie über vorangegangene Behandlungen, OP‘s und Allergien und machen sich wenn nötig auch Notizen um nichts zu vergessen.

Das gesamte Portfolio zum Thema Patientensicherheit am Campus Bad Neustadt ist im Internet auf der Seite http://campus-nes.de/home/der-campus/qualitaet/patientensicherheit.html einsehbar.

 

 

Pressekontakt:

Annekatrin Höppner
Leitung Standortkommunikation
RHÖN-KLINIKUM AG
Campus Bad Neustadt
Tel.: 09771 67-1596
E-Mail: annekatrin.hoeppner@rhoen-klinikum-ag.com