A A A

Schmerz

Der Schmerz ist eine Volkskrankheit. Rücken- und Kopfschmerzen gefolgt von Nervenschmerzen sind die häufigsten chronischen Schmerzformen. Die Diagnostik und Therapie der Krankheit Schmerz ist äußerst komplex. Unsere Einrichtung ist auf die komplexe Diagnostik und die konservative Therapie ambulant austherapierter schwerer neuropathischer Schmerzsyndrome, Schmerzsyndrome bei Wirbelsäulenerkrankungen und komplizierter Kopfschmerzsyndrome ausgerichtet. Experten verschiedener diagnostischer und therapeutischer Fachdisziplinen arbeiten Hand in Hand an einer auf den einzelnen Patienten zugeschnittenen Behandlung.

Patienten mit Schmerzen haben im Arbeitsleben hohe Ausfallzeiten, ihre Erwerbsfähigkeit ist häufig bedroht. Nach Schätzungen verschiedener epidemiologischer Studien leiden in Deutschland etwa 5 Millionen Menschen an chronischen Schmerzen. Dennoch ist das Behandlungsangebot

in Deutschland für neurologische Patienten mit chronischen und akuten Schmerzen bislang unzureichend. Insbesondere gibt es zu wenige Kliniken, die ein umfassendes interdisziplinäres, schmerztherapeutisches Konzept im Rahmen einer stationären Behandlung anbieten. Schmerztherapie kann aber nur erfolgreich sein, wenn sie einen interdisziplinären Therapieansatz aufweist. Genau diesen Ansatz wenden wir in der Neurologischen Klinik Bad Neustadt an.

Unsere Klinik ist in einen Klinikverbund u. a. mit der Radiologischen Klinik, der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, der Klinik für Hand-, Fuß- und Schulterchirurgie sowie der Psychosomatischen Klinik am Standort integriert. Alle Fachdisziplinen arbeiten konsiliarisch eng zusammen. In unserem Klinikverbund stehen uns alle diagnostischen (CT, MRT, Sonographie, Elektrophysiologie, Neuropsychologie) und therapeutischen Verfahren (medikamentöse nicht-invasive Therapie, invasive Therapie, und nicht medikamentöse Therapien) zur Verfügung. Darüber hinaus beraten wir Betroffene und Angehörige über Ursachen, Therapiemöglichkeiten und rehabilitative Verfahren.

In der Akutneurologie sehen wir vor allem Patienten mit akuten Kopf- und Gesichtsschmerzen und akutem Bandscheibenvorfall, Wirbelsäulenbeschwerden oder peripheren Nervenschmerzen. Unsere Patienten kommen zur Diagnostik und Syndromklassifikation, zur Entscheidung eines konservativen oder operativen Vorgehens sowie zur Einleitung einer multimodalen Schmerztherapie. In der Abteilung Rehabilitation behandeln wir Patienten nach akuten Verletzungen des zentralen und peripheren Nervensystems, mit Entzündungen zentraler, spinaler und peripherer Schmerzsysteme, mit Problemen der Schmerzverarbeitung, alltags- oder berufsrelevanten neurogenen Schäden und Schmerzen.

Ein häufiges Beschwerdebild unserer Patienten stellen akute Schmerzen an der Lendenwirbelsäule oder im Schulter-Nacken-Kopf-Bereich dar. Nach Abklärung und Diagnostik zunächst durch den ambulant behandelnden Facharzt (z. B. den Orthopäden,  Neurochirurgen oder Neurologen) wird in enger Zusammenarbeit  mit den Kollegen die weitere Behandlung an der Neurologischen Klinik eingeleitet, wenn die Notwendigkeit einer stationären Behandlung vorliegt.

Bei ambulant nicht beherrschbaren Schmerzbildern der Wirbelsäule erfolgt in unserer Einrichtung die Einleitung der Akuttherapie. Akute Bandscheibenvorfälle werden mit etwa 80 Prozent konservativ und mit 20 Prozent operativ behandelt. Hier kooperieren wir eng mit der Abteilung Neurochirurgie des Klinikums Meiningen. Unser Sozialdienst leitet gegebenenfalls notwendige Anschlussrehabilitationsmaßnahmen ein.

Häufigste Ursachen für Rückenschmerzen:

  • Muskelverspannungen / myofasziales Schmerzsyndrom
  • Muskelverspannung infolge körperlicher Belastung oder Haltungsfehler
  • Radikulitis, Neuritis, Spondylodiszitis
  • Wirbelblockaden
  • ISG-Syndrom (Kreuz-Darmbein- gelenksyndrom)
  • Facettengelenksyndrom
  • Bandscheibenvorfall (Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule)
  • Spinalkanalstenose (Verengung des Rückenmarkkanals)
  • Wirbelgleiten
  • Wirbelbrüche
  • Tumorerkrankungen der Wirbelsäule

Konzepte der modernen Schmerztherapie

  • medikamentöse Schmerztherapie
  • periphere und zentrale Nervenblockaden inkl. Katheterverfahren
  • Sympathikusblockaden
  • Triggerpunktinfiltration
  • transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS)
  • Physiotherapie
  • physikalische Therapie
  • Ergotherapie

Kompetenz im Netzwerk

  • Wir besprechen mit Ihnen alle Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten.
  • Wir bieten ein umfassendes Spektrum diagnostischer und therapeutischer Maß-nahmen unter einem Dach.
  • Wir beraten Sie zu allen weiterführenden und alternativen Möglichkeiten und bieten in ausgesuchten Fällen auch Akupunktur der Schmerzbehandlung an.

Weitere Informationen

Kompetenzzentrum Kopf-, Gesichts-, Rücken- und Nervenschmerz

Kompetenzzentrum Kopf-, Gesichts-, Rücken- und Nervenschmerz

  • Wir bieten ein umfassendes Spektrum diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen unter einem Dach
  • Wir stellen Ihnen geschulte Physiotherapeuten als feste Ansprechpartner zur Seite
  • Wir beraten Sie zu allen weiterführenden und alternativen Möglichkeiten der Schmerzbehandlung
  • Wir übernehmen für Sie die Koordination aller erforderlichen Schritte mit unseren regionalen und überregionalen Partnerkliniken

Wer kann zu uns kommen?

Wer kann zu uns kommen?

Abteilung Akutneurologie:
Patientinnen und Patienten
  • mit akuten und chronischen Kopf- und Gesichtsschmerzen
  • mit akutem Bandscheibenvorfall
  • mit therapieresistenten chronischen Wirbelsäulenbeschwerden
  • mit peripheren Nervenschmerzen
  • zur Diagnostik und Syndromklassifikation
  • zur Entscheidung eines konservativen oder operativen Vorgehens
  • zur Einleitung und zur langfristigen Steuerung einer multimodalen Schmerztherapie
Abteilung Rehabilitation:
Patientinnen und Patienten
  • nach akuten Verletzungen des zentralen und peripheren Nervensystems
  • mit Entzündungen zentraler, spinaler und peripherer Schmerzsysteme
  • mit Problemen der Schmerzverarbeitung
  • mit alltags- oder berufsrelevanten neurogenen Schäden und Schmerzen
  • mit psychischen Begleitstörungen wie Depression oder Angst

Was bieten wir an?

Was bieten wir an?

Unter einem Dach stehen Ihnen von der Notaufnahme und Akutneurologie bis zur Rehabilitation alle Möglichkeiten der Diagnostik, Therapie und Beratung zur Verfügung:

  • Diagnostik
    MRT, CT, Sonographie, Neurophysiologie, neuropsychologische Diagnostik
  • Medikamentöse Behandlung
    Neueinstellung, Umstellung, dauerhafte Überwachung, Teilnahme an klinischen Studien
  • CT-gesteuerte periradikuläre Infiltrationstherapie
  • Neuropsychologische Behandlung
    z.B. Schmerzverarbeitung, Verhaltens- und Gesprächstherapie depressiver Reaktionen
  • Physiotherapeutische und physikalische Behandlung
    z.B. Bewegungstherapie, Manuelle Therapie, Massagen, Akupressur, Wärme- und Kälteanwendung, Elektrotherapie, Reflexzonenbehandlung
  • Beratung und Schulung für Betroffen und Angehörige
    über Ursachen, Therapiemöglichkeiten, rehabilitative Verfahren
  • Gutachten
    sozialmedizinische Begutachtung und Beurteilung der Leistungsfähigkeit im Berufsleben
  • Sprechstunden
    prästationäre oder poststationäre ambulante Betreuung

Welche Aufgaben übernehmen wir für Sie im regionalen und überregionalen Netzwerk der Partnereinrichtungen?

Welche Aufgaben übernehmen wir für Sie im regionalen und überregionalen Netzwerk der Partnereinrichtungen?

Aufgrund der Komplexität von Schmerzsyndromen ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit erforderlich. Als Kompetenzzentrum besprechen wir mit Ihnen alle Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten. Wir koordineren für Sie Termine und Kontakte mit unseren Partnereinrichtungen im Netzwerk:

  • Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie der Herz- und Gefäß-Klinik Bad Neustadt
  • Klinik für Anästhesiologie der Herz- und Gefäß-Klinik Bad Neustadt
  • Klinik für Hand- und Fußchirurgie der Herz- und Gefäß-Klinik Bad Neustadt
  • Psychosomatische Klinik Bad Neustadt
  • Neurochirurgische Abteilung des Klinikums Meiningen
  • Orthopädische und neurologische Praxen der Region
  • Universitätsklinikum Gießen/Marburg

Ihre Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartner

Professor Dr. med. Dipl. Psych. Matthias Keidel
Chefarzt der Abteilung Akutneurologie, Stroke Unit, Neurologische Intensivmedizin
Sekretariat

Kerstin Schmidt
T. 09771 908 8759
F. 09771 908 989409
castroke@neurologie-bad-neustadt.de