A A A

Diätberatung

Eine ausgewogene Ernährung hat eine präventive Bedeutung für alle Patienten. Die Ernährungsberatung ist deshalb ein Baustein unserer Therapie in der Neurologischen Klinik.

Alle Speisen bereiten wir täglich frisch zu und verarbeiten sie nach den europäischen Hygiene-Richtlinien für den Umgang mit Lebensmitteln. Der Speiseplan entspricht den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Durch die tägliche Anlieferung von Fleisch, Gemüse, Wurst- und Backwaren und die sorgfältige Auswahl der Lieferanten achten wir streng darauf, dass die geltenden Qualitätsrichtlinien erfüllt werden.

Alle mobilen Patienten, soweit ihre Erkrankung bzw. Behinderung es zulassen, können die Hauptmahlzeiten im Speisesaal einnehmen. Das Frühstück und Abendessen können an einem reichhaltigen Büfett selbst ausgewählt werden. Tee, Kaffee und Mineralwasser werden zu den Mahlzeiten gereicht. Die Mitarbeiterinnen aus dem Servicebereich stehen unseren Patienten für Auskünfte und Hilfestellungen zur Verfügung. Patienten, die aus gesundheitlichen Gründen nicht an den gemeinsamen Mahlzeiten im Speisesaal teilnehmen können, werden auf den Stationen verköstigt. Nach ärztlicher Verordnung erhalten unsere Patienten die entsprechenden Kostformen:

  • Vollkost
  • leichte Vollkost
  • Weichkost
  • passierte Kost
  • vegetarische Kost
  • Reduktionsdiäten
  • Kost bei Fettstoffwechselstörungen
  • kochsalzarme Kost
  • Dialysekost
  • glutenfreie Diät
  • purinarme Diät
  • gastroenterologische Basisdiät
  • Diät ohne Konservierungsmittel und Lebensmittelfarbstoffe

Besucher der Klinik haben die Möglichkeit, zusammen mit den Patienten im Speisesaal ihre Mahlzeiten einzunehmen oder das Angebot der Cafeteria zu nutzen.

Eine falsche Ernährung kann die Risikofaktoren neurologischer Krankheitsbilder entscheidend begünstigen. Folgen einer falschen Ernährung  können z. B. Unter- und Übergewicht, Fehl- und Mangelernährung, Stoffwechselstörungen wie Diabetes oder Allergien sein. In unserer Klinik ist deshalb ein Baustein der Therapie die Ernährungsberatung. 

Ziel unserer Ernährungsberatung ist es, zusammen mit dem Patienten praktikable Ernährungskonzepte zu erstellen. Unsere Diätassistentin unterstützt die Patienten bei der Zusammenstellung einer individuellen Kost, die für das entsprechende Krankheitsbild und den körperlichen Zustand optimiert ist. Der Patient lernt, wie er sich besser ernährt: vitaminreich, gesund, nährstoffausgewogen und mit einem reduzierten Anteil an tierischen Fetten und Proteinen. Die Essgewohnheiten sollen in Einklang mit dem Krankheitsbild gebracht werden.

Wir bieten Einzel- und Gruppenberatungen sowie Diabetikerschulungen an. Unser Angebot ergänzen wir durch Schulungen in der Übungsküche und Vorträge. In den Vorträgen werden neben  Informationen über die Grunderkrankung auch Tipps für die Planung und Gestaltung einer gesunden Ernährung vermittelt. Sie sollen die Umsetzung der Diätformen im alltäglichen Leben erleichtern. In der Übungsküche bereitet unsere Diätassistentin zusammen mit den Patienten nach genauer Auswahl von Nahrungsmitteln ein Menü entsprechend dem jeweiligen Krankheitsbild zu. Dabei werden Ernährungsrichtlinien, wie z. B. bei Diabetes mellitus, Übergewicht oder anderen Krankheitsbildern anhand der praktischen Umsetzung beim Kochen erklärt. Rezepte und Tipps werden jedem Patienten mit auf den Weg gegeben.

Die Diätberatung leistet einen wesentlichen Beitrag bei der Behandlung von Patienten mit Stoffwechselstörungen (z. B. bei Patienten mit Fettstoffwechselstörungen und Diabetikern). Entsprechend liegen unsere Schwerpunkte bei der Ernährungsumstellung auf:

  • Fettstoffwechselstörungen
  • Diabetes
  • Übergewicht

Ernährungs- und Diätberatung hat eine präventive Bedeutung für alle Patienten und dient begleitend der Behandlung ernährungsbedingter Krankheiten. Alle Patienten können in der Neurologischen Klinik lernen, ihre Ernährung ihren individuellen Bedürfnissen entsprechend und dennoch gesund zusammenzustellen.

Unsere Diätassistentin besitzt auch die Qualifikation Diabetesberaterin (DDG ). Sie unterstützt die Tätigkeit der Diabetologin (DDG). Eigenverantwortlich führt sie Schulungen in Kleingruppen durch sowie Einzelberatungen für Patienten und Angehörige.

Der Schwerpunkt der diabetologischen Tätigkeit liegt in der Anpassung der bisherigen Diabetestherapie an die Situation nach einer neurologischen Erkrankung. Bedingt durch Einschränkungen der motorischen und kognitiven Leistungsfähigkeit ist häufig eine geänderte Therapiestrategie erforderlich.

Darüber hinaus führen wir eine strukturierte Diabetikerschulung nach den Konzepten der Deutschen Diabetes Gesellschaft durch, sofern ein Diabetes erstmals im Rahmen des Aufenthalts in der Neurologischen Klinik festgestellt wurde.