A A A

Klinikleitung

Prof. Dr. med. Frank Gohlke

Chefarzt der Klinik für Schulterchirurgie

Ärztlicher Direktor der Klinik für Handchirurgie

Ärztliche Tätigkeit

1980 Approbation durch die Bayerische Landes-Ärztekammer
1981 Promotion an der Universität Würzburg (magna cum laude),
Thema: "Interaktionen zwischen Salzbilanz, Gewebeelektrolyten und adrenergem Nervensystem bei verschiedenen Formen der experimentellen Hypertonie."
1980-1981 Grundwehrdienst: als Sanitätsoffizier der Luftwaffe
1981-1984 Chirurgie und Unfallchirurgie in Gerolzhofen und Linz (Österreich)
1984 Orthopädie an der Orthopädischen Universitätsklinik König-Ludwig-Haus
1987 Facharzt für Orthopädie
1987 Ermächtigung zur Ausbildung in der Sonographie des Haltungs- und Bewegungsapparates und der Säuglingshüfte seitens der DGOT und der Kassenärztlichen Vereinigung
1988 Leiter der Sektion für Rheumatologie am König-Ludwig-Haus
1988 Zusatzbezeichnung „Chirotherapie“
1988 Oberarzt der Orthopädischen Universitätsklinik König-Ludwig-Haus
1988 Zusatzbezeichnung „Sportmedizin“
1990 Teilgebiet (Schwerpunkt) „Rheumatologie“
1993 DEGUM-Seminarleiter (höchste Stufe der Qualifikation für die Sonographie des Haltungs- und Bewegungsapparates einschließlich Säuglingshüfte, berechtigt zur selbstständigen Durchführung von Kursen)
1994 Habilitation im Fach Orthopädie an der Universität Würzburg
Thema: "Über die kapsuloligamentäre Sicherung des Glenohumeralgelenkes und ihre operative Stabilisierung.“
1994 Weiterbildungsermächtigung im Schwerpunkt „Orthopädische Rheumatologie“ an der Orthopädischen Universitätsklinik Würzburg
1995 Lehrbefugnis an der Universität Würzburg, Fakultative Weiterbildung "Spezielle Orthopädische Chirurgie“
1997 Leitender klinischer Oberarzt im KLH
2002 apl.-Professur an der Universität Würzburg
2007 Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
2010 Chefarzt der Klinik für Schulterchirurgie der RHÖN KLINIKUM AG, Bad Neustadt / Saale

Auszeichnungen und Wissenschaftliche Preise

  • 1992 Verleihung des „Aesculap-Forschungspreises“ der Vereinigung für Grundlagenforschung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie (Erstautor)
  • 1994 „Didier-Patte“-Preis der SECEC (Europäische Gesellschaft für Schulter- und Ellenbogenchirurgie) (alleiniger Autor)
  • 1995 Poster-Preis der internationalen Gesellschaft für Schulterchirurgie (ICSS) in Helsinki (Erstautor)
  • 1998 Poster-Preis der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie (Senior-/ Letztautor)
  • 2001 „Perthes-Preis“ der DVSE (Deutschen Gesellschaft für Schulter- und Ellenbogenchirurgie)(Senior-/ Letztautor)
  • 2002 „Arthur-Vick-Preis“ der ARO (Assoziation für Orthopädische Rheumatologie) (Senior-/ Letztautor)

Klinische Schwerpunkte

  • Schulter- und Ellenbogenchirurgie: alle Eingriffe, einschließlich Endoprothetik, endoskopischer Rekonstruktionen, Osteosynthesen, Muskeltranspositionen und Tumorresektionen
  • Rheumaorthopädie
  • Endoprothetik (einschließlich aller Schweregrade der Revisionsendoprothetik an Schulter- und Ellenbogen)
  • Behandlung von Infektionen: Endoskopische und offene Eingriffe, Einführung des Konzeptes des artikulierenden Spacer bei Gelenkinfektionen und Infektionsmangement bei septischen Endoprothesen (seit 1992)
  • Sonografie des Haltungs- und Bewegungsapparates

Mitarbeit bei Wissenschaftlichen Zeitschriften

  • Journal of Shoulder and Elbow Surgery, seit 2004 European Editor als Reviewer des European and American Board seit 6/1994, Regional European Editor (seit 1/2001)
  • Im Beirat (seit 2006) und als Reviewer für den „Orthopäden“
  • Als Reviewer für die „Archives of Orthopaedic and Trauma Surgery“ (1999)
  • Als Reviewer für den „Unfallchirurg“ (2001-2006)
  • Als Reviewer für „International Orthopaedics“ (seit 2005)
  • Als Reviewer für „Journal of Orthopaedic Research“ (2005)

Stipendien

  • 1993 SOFCOT-Stipendium der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie (M. Mansat, Toulouse und G. Walch, Lyon)
  • 1997 Visiting-Professor Fellowship der European Society for Shoulder and Elbow Surgery in Japan (Guest lectures in den Universitäten und
    medizinischen Hochschulen von Kyoto, Kobe, Nagasaki, Kumamoto, Fukuoka, Sendai, Sapporo, Tokio und Isehara)

Auslandsaufenthalte (z.B. Fellowship, Gastprofessur)

  • Unfallchirurgie im UKH Linz/Österreich bei Prim. Dr. med. R. Streli (Oktober 1983- April 1984)
  • Rheuma-Handchirurgie bei A. Swanson (Gran Rapids, USA) vom 2-16.11.1989
  • Frankreich-(SOFCOT)-Stipendium der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie (M. Mansat, Toulouse und G. Walch, Lyon) vom 01.10.1993 bis zum 08.11. 1993.
  • Visiting-Professor Fellowship der European Society for Shoulder and Elbow Surgery von Oktober 1997 bis Dezember 1997 in Japan (Guest lectures in den Universitäten und medizinischen Hochschulen von Kyoto, Kobe, Nagasaki, Kunamoto, Fukuoka, Sendai, Sapporo, Tokio und Isehara)

Weitere Informationen zu wissentschaftlichen Tätigkeiten finden Sie unter dem Punkt Wissenschaft.