A A A

Rehabilitation

Am Anreisetag

Bitte kommen Sie am Aufnahmetag zwischen 8 und 10 Uhr morgens an die Rezeption zur stationären Aufnahme und bringen Sie folgendes mit:

  1. Evtl. vorhandene Befunde oder Röntgenbilder / Computertomographie / Kernspintomographie
  2. Alle Medikamente, die Sie einnehmen müssen (für den gesamten Aufenthalt)
  3. Bei gesetzlich versicherten Patienten: Einweisungsschein vom Facharzt oder Hausarzt
  4. Kostenübernahme-Erklärung von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen, sowie Beihilfekasse (nicht notwendig für eine berufsgenossenschaftliche Rehabilitation)

Der Platz in den Krankenzimmern ist begrenzt. Wir möchten Sie deshalb bitten, Ihr Gepäck auf Notwendiges zu beschränken: Toilettenartikel, kleine und große Handtücher, Wäsche, Bademantel und Hausschuhe. Für die handtherapeutische Behandlung benötigen Sie außerdem einen Badeanzug oder Badehose, Sportschuhe und Sportbekleidung.

Hinweise für den Tag der Aufnahme

  • Nachdem Sie in Ihr Zimmer begleitet wurden, haben Sie meist Gelegenheit, Ihre persönlichen Dinge auszupacken und sich mit der Umgebung vertraut zu machen.
  • Beim Aufnahmegespräch mit der Pflegekraft erhalten Sie und wir wertvolle und nützliche Informationen. Es ist hilfreich, wenn Sie sich selbst im Vorfeld Notizen zu ihrer Krankengeschichte machen (Unfalldatum, wo und wann Operationen stattgefunden haben, Adresse und Telefonnummer behandelnder Ärzte für eventuell nötige Rückfragen, Medikamentenliste, usw.)
  • Anschließend wird ein Aufnahmegespäch durch den Arzt stattfinden.
  • Sie bekommen einen Termin für die erste Krankengymnastik und die erste Ergotherapie.
  • Die Therapeuten legen mit den Ärzten Ihren Behandlungsplan fest. Sie sollten alle Angebote nutzen, um ein möglichst optimales Behandlungsergebnis zu erzielen. Stellen Sie sich darauf ein tagsüber die meiste Zeit in der Handtherapie zu verbringen.
  • Falls Sie in der Lage sind, Ihr Essen selbständig einzunehmen, erhalten Sie von uns eine „Therapiekarte", mit der Sie Ihre Mahlzeiten im Patientenrestaurant einnehmen können:
  • Frühstück von 7.15 Uhr bis 9.00 Uhr
  • Mittagessen von 11:30 Uhr bis 13:45 Uhr
  • Abendbrot von 17.15 bis 18:00 Uhr

Auf der Station

Nachdem die Befunde des Aufnahmetages durch Ihr Behandlungsteam besprochen wurden erhalten Sie einen Therapieplan für die kommenden Tage. Je nach Ihren Fortschritten wird dieser Plan bei Bedarf geändert oder erweitert. Über das Spektrum unserer handtherapeutischen Leistungen können Sie sich hier informieren.

Einmal pro Woche findet eine Visite statt, an der ein handchirurgischer Chefarzt, Ihr Stationsarzt, ein Schmerztherapeut, je ein Vertreter der Ergo- und Physiotherapieabteilung und eine Pflegekraft der Station teilnimmt. Hierbei werden Befunde besprochen, Ihre Rehabilitationsfortschritte überprüft sowie neue Untersuchungen oder Therapieänderungen festgelegt. Es sollen aber auch langfristige Ziele wie heimatnahe Weiterbehandlung, Arbeitsfähigkeit, Hilfsmittelversorgung für daheim, usw. festgelegt werden. Sie haben Gelegenheit uns Ihre Ziele, Fortschritte oder Schwierigkeiten mitzuteilen sowie Fragen zu stellen. Zwischen den Visiten ist der Stationsarzt selbstverständlich jederzeit für Sie ansprechbar.

Soweit notwendig, werden während des Rehabilitationsaufenthaltes weitere Untersuchungen über die verschiedenen Fachbereiche unserer Klinik durchgeführt (Neurologie, Radiologie, Psychosomatik und Anästhesie/Schmerztherapie).

Therapieziel unserer Pflegekräfte ist es zu erkennen, wo sie Unterstützung benötigen und wie viel Selbständigkeit Sie wieder erlernen können. Auf diesem Weg dürfen wir Sie keinesfalls überfordern, denn oft führen nur kleine Schritte zum gewünschten Ziel und zum Wiedererlangen der Mobilität Ihrer Hände. Unser stationärer Pflegedienst bemüht sich, Ihre individuellen Möglichkeiten wahrzunehmen. Nur indem wir Ihre Selbständigkeit fördern, können Sie positive Erfahrungen sammeln.

Wir haben immer ein offenes Ohr für Sie und möchten, dass Sie zufrieden gesund werden.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt.