A A A

Fragen und Antworten

1. Was wollen Sie mit dem Neubau erreichen?

1. Was wollen Sie mit dem Neubau erreichen?

Wir haben uns für den Neubau entschieden, um unseren Patienten eine zukunftsträchtige und optimale medizinische Versorgung anbieten zu können. Mit dem aktuellen Gebäudebestand wird es immer schwieriger, den Anforderungen einer modernen Medizin und der Erwartungshaltung unserer Patienten zu entsprechen.

Erstens spielt in der medizinischen Versorgung das Thema Vernetzung eine immer größer werdende Rolle. Bereits seit Jahren arbeiten unsere Spezialisten unterschiedlicher Disziplinen in interdisziplinären Teams zusammen, um bestmögliche Behandlungserfolge zu erzielen. Dadurch, dass wir den Großteil unserer Fachbereiche am Standort in einem Gebäude zusammenfassen werden, stricken wir unser Versorgungsnetz nun noch enger. Kürzere Wege und noch direktere Kommunikation ermöglichen einen optimalen Austausch der Ärzte und kommen so dem Patienten zu Gute.

Zweitens ist mit dem Neubau natürlich auch eine modernere Ausstattung verbunden, nicht nur in den Behandlungsräumen, sondern z.B. auch in den Patientenzimmern. Dadurch möchten wir den Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich gestalten und noch attraktiver für Patienten aus der Region und der ganzen Bundesrepublik werden. Auch für die Mitarbeiter wird sich der Neubau als attraktiver Arbeitsplatz nach neuesten Standards präsentieren.

Drittens ist der Neubau für uns eine Investition in Bad Neustadt und die Region Rhön-Grabfeld. Es ist ein deutliches Signal, dass wir auch in Zukunft als einer der größten Arbeitgeber der Region erhalten bleiben. Wir gewährleisten, dass die medizinische Versorgung der Region auch weiterhin auf einem dann noch höheren Niveau fortbesteht. Wir tragen somit einen wichtigen Teil dazu bei, dass die Region Rhön-Grabfeld für aktuelle und künftige Bürger weiterhin attraktiv bleibt.

2. Welche Vorteile bringt der Neubau für Bad Neustadt und den Kreis Rhön-Grabfeld?

2. Welche Vorteile bringt der Neubau für Bad Neustadt und den Kreis Rhön-Grabfeld?

Der Neubau ist nicht nur eine Investition in die Zukunft der „Neuen Rhön“, sondern auch wichtig für Bad Neustadt und die Region. Durch den Neubau tragen wir dazu bei, dass Arbeitsplätze in der Region, aber auch die hochwertige medizinische Versorgung erhalten bleiben. Dadurch werden Bad Neustadt und die Region Rhön-Grabfeld als attraktiver Arbeits- und Wohnort wahrgenommen.

3. Planen Sie, den Neubau mit Firmen aus der Region durchzuführen?

3. Planen Sie, den Neubau mit Firmen aus der Region durchzuführen?

Generell bevorzugen wir es stets, mit den Unternehmen der Region zusammenzuarbeiten. Dies handhaben wir nicht nur bei Bauprojekten so.

Sollten wir den Neubau jedoch zum Teil durch öffentliche Fördermittel finanzieren (siehe Frage 20), sind wir verpflichtet, Aufträge europaweit auszuschreiben. Nichtsdestotrotz werden wir alles in unseren Möglichkeiten stehende tun, um Firmen der Region in den Neubau mit einzubeziehen.

4. Warum ein Neubau? Hätte man die bestehenden Kliniken nicht auch nach und nach sanieren können?

4. Warum ein Neubau? Hätte man die bestehenden Kliniken nicht auch nach und nach sanieren können?

Natürlich haben wir diese Option geprüft. Dass wir den Neubau einer Sanierung vorziehen, hat gleich mehrere Gründe. Zum einen ermöglicht der Gebäudebestand schlichtweg keine langfristige und zukunftsgerichtete Sanierung. Wir haben es hier teilweise mit Gebäuden zu tun, die in den 1970ern gebaut wurden. Eine moderne Patientenversorgung lassen sie auch nach Sanierung nicht zu. Auch gestaltet sich eine energetische Sanierung hier schwierig.

Die Patientenversorgung spielt auch beim zweiten Punkt eine wichtige Rolle. Unsere Kliniken sind voll ausgelastet. Würde man eine Station schließen, um sie zu sanieren, hätten wir keine räumlichen Kapazitäten mehr, in die wir ausweichen könnten.

Und drittens ermöglicht es uns ein Neubau natürlich, den Ablauf der medizinischen Versorgung zu verbessern. So werden wir in dem neuen Klinikkomplex z. B. eine zentrale Notaufnahme einrichten. Heute muss der Rettungssanitäter schon vorab entscheiden, ob er seinen Patienten, der unter Schwindel leidet, besser in die Neurologische Klinik fährt oder nicht doch in die Herz- und Gefäß-Klinik, je nachdem von welcher Erkrankung er ausgeht. Problematisch wird das, wenn die Symptome nicht eindeutig sind. Mit einer zentralen Notaufnahme stellt sich diese Frage gar nicht. So werden wichtige Minuten gespart.

5. Wo soll der Neubau stehen?

5. Wo soll der Neubau stehen?

Das Grundstück befindet sich südlich der Von-Guttenberg-Str. sowie süd-östlich der Burgstr. Das heißt sozusagen im Dreieck zwischen Neurologischer Klinik, Psychosomatischer Klinik und Herz-und Gefäß-Klinik.

6. Wie groß wird die Grundfläche des Neubaus sein?

6. Wie groß wird die Grundfläche des Neubaus sein?

Nach unseren derzeitigen Planungen voraussichtlich 255.000 m².

7. Wann soll das neue Gebäude bezogen werden?

7. Wann soll das neue Gebäude bezogen werden?

Wenn alles nach Plan läuft, gehen wir davon aus, dass wir Anfang 2018 umziehen können. Anschließend folgen noch zwei weitere Bauabschnitte.

8. Werden sämtliche Kliniken in den Neubau ziehen?

8. Werden sämtliche Kliniken in den Neubau ziehen?

Nicht alle. Derzeit planen wir, dass die Herz- und Gefäß-Klinik, die Klinik für Handchirurgie mit den Kliniken für Schulter- und Fußchirurgie sowie die Frankenklinik in neue Gebäude einziehen. Ebenso wird die Akut-Neurologie dort angesiedelt werden. Die übrigen Bereiche der Neurologischen Klinik sowie die Saaletalklinik mit der Adaptionseinrichtung Maria Stern und der Klinik Neumühle bleiben von dem Umzug voraussichtlich unberührt.

Die Psychosomatische Klinik ist bereits im Mai 2016 in ihre neuen Räumlichkeiten am Kurpark umgezogen. Das Angebot wird seitdem ergänzt durch eine Psychosomatische Tagesklinik.

9. Warum ziehen nicht alle Kliniken um?

9. Warum ziehen nicht alle Kliniken um?

Sowohl das Gebäude der Neurologischen Klinik, als auch das der Saaletalklinik, sind neueren Datums und erfüllen die Anforderungen der modernen Patientenversorgung.

10. Warum ziehen nicht alle Abteilungen der Neurologischen Klinik in den Neubau?

10. Warum ziehen nicht alle Abteilungen der Neurologischen Klinik in den Neubau?

Das Gebäude der Neurologischen Klinik erfüllt die Anforderungen moderner Patientenversorgung. Daher möchten wir es weiterhin für unsere Bereiche der Neurologischen Versorgung nutzen. Die Akut-Neurologie benötigt jedoch eine andere Infrastruktur als unsere übrigen neurologischen Fachbereiche, wie z.B. die Notaufnahme oder die Intensivstation. Sie ist daher optimal im Neubau angesiedelt.

11. Auf welche Höhe werden sich die Baukosten belaufen?

11. Auf welche Höhe werden sich die Baukosten belaufen?

Nach unserer derzeitigen Planung werden sich die Kosten auf über 170 Mio. Euro belaufen.