A A A

Dilatative Kardiomyopathie

(Herzmuskelerkrankung)

Ursachen

Die Ursache der dilatativen Kardiomyopathie ist letztlich nicht vollständig geklärt. Es handelt sich um eine Herzmuskelerkrankung mit zunehmender Herzerweiterung (Dilatation) und fortschreitender Pumpschwäche. Neben der seltenen erblichen Form kommen verschiedene auslösende Faktoren in Betracht wie übermäßiger Alkoholkonsum, akute oder chronische Herzmuskelentzündung (Myokarditis), Chemotherapeutika u. v. m.

Symptome

Wie bei den anderen Formen der Herzinsuffizienz leiden Patienten in der Regel unter verminderter Leistungsfähigkeit, rascher Ermüdbarkeit, Luftnot und Wassereinlagerung. Ähnlich wie bei der ischämischen Kardiomyopathie besteht ein erhebliches Risiko für Herzrhythmusstörungen und den plötzlichen Herztod.

Diagnostik

Diagnostisch kommen EKG, Belastungs-Tests (Spiroergometrie), Echokardiographie und Magnetresonanztomographie (Kardio-MRT) zum Einsatz. Zum Ausschluss einer koronaren Herzkrankheit bzw. zur Abgrenzung gegenüber anderen Kardiomyopathien ist eine Herzkatheteruntersuchung incl. Rechtsherzkatheter unverzichtbar. Bei Verdacht auf eine akute oder chronische Herzmuskelentzündung muss eine Gewebeprobe vom Herzen, die sog. Herzmuskelbiopsie, durchgeführt werden.

Therapie

Wichtigster Bestandteil der Therapie ist eine spezielle Medikamentengabe. Darüber hinaus sollten Patienten unbedingt Auslöser der Erkrankung wie z.B. Alkohol künftig unbedingt vermeiden und ihre Lebensweise umstellen.

Unter bestimmten Voraussetzungen (Linksschenkelblock im EKG, Nachweis einer Asynchronie im Herzultraschall) kann eine kardiale Resynchronisations-Therapie (CRT, biventrikuläre Stimulation) mit Einsatz eines speziellen Herzschrittmachers erwogen werden.

Zum Schutz vor dem plötzlichen Herztod ist darüber hinaus häufig die Implantation eines Defibrillators (ICD) erforderlich. Bei sehr schlechter Herzleistung stehen noch die Verfahren der mechanischen Herzunterstützung („assist device“, „Kunstherz“) zur Verfügung, ggf. als Überbrückung bis zu einer Herztransplantation. Die Herz- und Gefäß-Klinik Bad Neustadt zählt hier zu den international anerkanntesten Experten.