A A A

Der Tag vor der Herz-OP

Der Physiotherapeut erklärt Ihnen den Umgang mit dem Atemgerät. Es unterstützt Ihre Einatemleistung nach der Herzoperation. Der Physiotherapeut zeigt Ihnen auch schmerzarme und brustbeinschonende Möglichkeiten, Ihr Bett zu verlassen und sich wieder hinzulegen. Wenn Sie die Körperrasur nicht bereits zuhause erledigt haben, wird sie  von einer Pflegekraft entsprechend der geplanten Operation durchgeführt. Wir erklären Ihnen den weiteren Ablauf und Sie bekommen leihweise eine Kulturtasche ausgehändigt (gilt nicht für Schrittmacher/ICD-Patienten). Die Kulturtasche enthält ein Badetuch, eine Fußmatte, Klebeetiketten mit Ihrem Namen, einen Zahnprothesenbehälter sowie ein Klistier.

Eventuell werden noch fehlende Untersuchungen ergänzt und die direkt vor der OP notwendigen Routineuntersuchungen durchgeführt. Da Sie nach der Herz-OP auf die Intensivstation gebracht werden, packen Sie bitte Ihre persönlichen Dinge zusammen. Unbedingt vor der Herz-OP abgelegt werden müssen Ringe. Ihren Kulturbeutel, Hausschuhe und das Atemgerät nehmen Sie mit auf die Intensivstation.

Was passiert am Abend vor der Herzoperation?

Nach dem Abendessen erhalten alle Patienten, bei denen ein großer herzchirurgischer Eingriff geplant ist (Bypass, Klappenersatz, Klappenrekonstruktion) ein Klistier. Dies vermeidet starke Darmtätigkeit und Stuhlgang am OP-Tag. Nach dem Abführen duschen alle Patienten. Dazu benutzen Sie die Seife aus dem Spender in der Dusche sowie die Handtücher aus der vorbereiteten Kulturtasche.

Sie bekommen eine Schlaftablette, damit Sie in der Nacht vor Ihrer OP gut schlafen können. Diese Prämedikation wird von der Pflegekraft ausgeteilt. Sie nehmen sie um 22:00 Uhr ein. Danach stehen Sie bitte nicht mehr ohne Begleitung durch das Pflegepersonal aus Ihrem Bett auf.

Ab 24.00 Uhr dürfen Sie nicht mehr essen und auch nicht mehr rauchen. Das ist für die geplante Narkose sehr wichtig, damit bei der Narkoseeinleitung kein Mageninhalt über die Luftröhre in die Lunge gelangt.