A A A

Der 2. bis 4. Tag nach der Herz-OP

Frühestens am zweiten Tag nach der Herz-OP werden Sie auf die Normalstation zurückverlegt. Dort bekommen Sie Ihre aufbewahrten Sachen wieder ausgehändigt. Sie haben einen venösen Zugang (Cavakatheter) am Hals. Durch einen Blasenkatheter wird Ihre Urinmenge kontrolliert. Mit häufigen Vitalzeichenkontrollen und Blutabnahmen überprüfen wir Ihren körperlichen Zustand. Sie halten Bettruhe. Zu essen bekommen Sie leichte Kost .

Mobilisation nach der Herzoperation

Mit Hilfe des Pflegepersonals können Sie sich kurzzeitig an die Bettkante setzen. Durch ein erfrischendes Gel und das Atemgerät werden Sie zum tiefen Ein- und Ausatmen angehalten. Sie sollten weiter auch selbstständig mit dem Atemtrainer üben, um Ihre Atmung nach der Herz-OP zu verbessern. Je nach Verfassung werden Sie zum Zähneputzen und Waschen an das Waschbecken geführt. Auf Wunsch erhalten Sie jederzeit Schmerzmittel und zur Nacht Schlaftabletten.

Mit dem Krankengymnasten gehen Sie kurze Strecken in Begleitung. Im Zimmer können Sie sich selbstständig bewegen. Gerne stellen wir Ihnen einen Rollator zur Verfügung. Am dritten Tag entfernen wir Ihnen in der Regel die Venenkatheter am Hals und den Blasenkatheter. Wichtig ist, dass Sie zum Schutz des Brustbeins einseitige Belastungen vermeiden. Bitte schlafen Sie auf dem Rücken.

Die Sozialarbeiterin besucht Sie. Sie informiert Sie über den Besuch einer Rehabilitationseinrichtung und beantragt auf Wunsch die Anschlussheilbehandlung.