A A A
Herzchirurgie Bad Neustadt: Ein Schrittmacher wird implantiert.

Wer benötigt einen Herzschrittmacher?

  • Mit einem Herzschrittmacher werden Patienten mit zu langsamem Herzrhythmus (bradykarde Rhythmusstörungen) behandelt. Bei einer Bradykardie schlägt das Herz deutlich zu langsam oder setzt sogar ganz aus. In Folge dessen wird der Körper nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt. Die Patienten leiden unter Schwindel, Ohnmachtsanfällen, Müdigkeit und fehlender Belastbarkeit. Mit der Implantation eines Herzschrittmachers sollen diese Beschwerden gemindert oder beseitigt werden. Bei bestimmten Formen der bradykarden Rhythmusstörung erhöhen Herzschrittmacher die Lebenserwartung.
  • Auch wenn der Herzschlag in Ruhe zwar unauffällig ist, bei Belastung aber nicht ausreichend ansteigt, kann ein Herzschrittmacher erforderlich sein.
  • Herzschrittmacher werden auch implantiert bei fortgeschrittener Herzinsuffizienz: eine Pumpschwäche des Herzens bei der beide Hauptkammern und/oder verschiedene Wandabschnitte der linken Kammer nicht mehr synchron arbeiten.