A A A

Leistungsspektrum

Die Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin führt in der Herz- und Gefäß-Klinik sowie in der Klinik für Hand-, Fuß- und Schulterchirurgie sämtliche Narkosen durch und stellt die medizinische Versorgung der Intensivstationen sicher. Wir betreuen Patienten mit akuten und chronischen Schmerzen, organisieren die innerklinische Notfallversorgung, koordinieren den Operationsbetrieb, sind für die Transfusionsmedizin sowie die perioperative Medizin verantwortlich.

Unter Leitung von Priv. Doz. Dr. med. M. Dinkel MBA bieten wir ein Höchstmaß an Sicherheit und Wohlbefinden für unsere Patienten u. a. durch folgende Maßnahmen:

Allgemeine Leistungen

Allgemeine Leistungen

Allgemeine Leistungen

  • Risikominimierung durch gezielte Narkosevorbereitung und Voruntersuchung einschließlich Lungenfunktionsdiagnostik.   
  • Individuell maßgeschneiderte Narkosen, die ein Höchstmaß an Sicherheit und Wohlbefinden bieten.
  • Lückenlose Überwachung und Schmerztherapie nach der Operation im Aufwachraum. 
  • Interdisziplinäre Intensivmedizin zur Stabilisierung und Wiederherstellung lebenswichtiger Funktionen. 
  • Schnelle innerklinische Notfallversorgung durch ein rund um die Uhr verfügbares, vorbildlich geschultes Reanimationsteam und eine beispielhafte Notfallausstattung auf dem gesamten Klinikgelände.
  • Behandlung akuter und chronischer Schmerzen in Zusammenarbeit mit den für die Grunderkrankung zuständigen Fachabteilungen.
  • Leitung des Blutdepots und des immunhämatologischen Labors zur rechtzeitigen Bereitstellung sicherer, kontrollierter Blutprodukte.
  • Koordination eines sicheren effizienten Operationsbetriebes.

Versorgungsschwerpunkte

Versorgungsschwerpunkte

Versorgungsschwerpunkte

  • Anästhesie bei alten Patienten und bei Patienten mit schweren Herz- und Gefäßerkrankungen.
  • Ultraschallgesteuerte Regionalanästhesien zur Verbesserung der Wirksamkeit und Patientensicherheit bei Eingriffen an Schulter, Hand und Fuß.
  • Anästhesie bei Säuglingen und Kleinkindern mit Fehlbildungen an Händen und Füßen.
  • Kombinierte Allgemein- und Rückenmarkanästhesie (thorakaler Schmerzkatheter) bei gefäßchirurgischen Baucheingriffen zur optimalen Schmerzlinderung und  raschen Erholung (Fast Track Rehabilitation). 
  • Lachgasfreie Narkoseverfahren  zur Vermeidung unangenehmer Begleiterscheinungen (z.B. Übelkeit).
  • Überwachung der Narkosetiefe (EEG-Monitoring) zur Sicherstellung einer ausreichenden Schlaftiefe  und eines raschen, sicheren Erwachens aus der Narkose.
  • Transösophageale Echokardiographie (Schluckecho) zur zielgerichteten Kreislaufstabilisierung und Sicherstellung einer optimalen Herzklappenrekonstruktion.
  • Besondere Hirnfunktionsüberwachung (SEP-Monitoring, transkranielle Dopplersonographie und Oximetrie) zur Vermeidung von Schlaganfällen bei Operationen an der Halsschlagader und bei Aortenbogenersatz.
  • Umfassende, wärmeerhaltende Maßnahmen, um die Komplikationen einer perioperativen Auskühlung (z.B. erhöhte Blutungsneigung, erhöhtes Herzinfarktrisiko) zu vermeiden.
  • 24-Stunden-Akutschmerzdienst zur Behandlung akuter postoperativer Schmerzen unter Einsatz besonders wirksamer, patientengesteuerter „Schmerzpumpen“.
  • Versorgung von Patienten mit chronischen Schmerzen und speziellen Schmerzsyndromen.
  • High End Intensivmedizin mit modernster Medizintechnik, speziellem Know how und patietenorientierter Pflege zur Sicherung und Wiederherstellung lebenswichtiger Funktionen.

Besondere Angebote

Besondere Angebote

Besondere Angebote

  • Wöchentliche Fort- und Weiterbildung aller Mitarbeiter.
  • Koordination des täglichen OP-Ablaufs.
  • Regelmäßiges Notfall- und Zwischenfalltraining aller Mitarbeiter am  eigenen Patientensimulator.
  • Interdisziplinäre Schmerzkonferenz.
  • Strukturiertes Qualitäts- und Risikomanagement.
  • Organisation des jährlich stattfindenden Notfallmedizinischen Forums.
  • Ausrichtung eines praxisorientierten, in der Fachwelt sehr beachteten Echokardiographiekurses.
  • Organisation einer strukturierten Weiterbildung für Anästhesisten im Regionalverbund (RAIF).
  • Regelmäßige Kurse für Anästhesie Fokussierte Sonographie.
  • Weiterentwicklung von Fachpflegekräften zu Qualifizierten Medizinpraktikern.